Sprache auswählen

Ministerpräsident Ramelow besucht LPKF am Standort Suhl

Im Rahmen der Sommertour #ZukunftThüringen 2019 hat Ministerpräsident Bodo Ramelow heute den Laserspezialisten LPKF am Standort Suhl besucht.

Suhl, den 08.07.2019 – Seit 2006 entwickelt und produziert die LPKF SolarQuipment GmbH hier hochspezialisierte Lasersysteme zur Herstellung von Dünnschichtsolarzellen.

Gemeinsam mit André Knapp, dem Oberbürgermeister der Stadt Suhl, informierte sich der Ministerpräsident vor Ort über die Hightech-Systeme des Unternehmens. Finanzvorstand Christian Witt erläuterte den Gästen die Bedeutung des Solargeschäfts für den LPKF-Konzern. Im Geschäftsjahr 2018 wuchs der Umsatz mit Solartechnologie auf 38,9 Mio. EUR. Der Gesamtumsatz des Unternehmens lag 2018 bei 120 Mio. EUR.

„Wir sind stolz darauf, hier am Standort Suhl mit unserer innovativen Lasertechnologie einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten und dadurch auch als Unternehmen erfolgreich zu sein“, sagte Witt. Die ultrapräzise Strukturierung mit LPKF-Lasersystemen macht es möglich, den Wirkungsgrad der Solarmodule signifikant zu erhöhen. Dadurch wird die Produktion von Solarstrom wettbewerbsfähig – auch ohne staatliche Subventionen. LPKF ist Marktführer für die Strukturierung von Dünnschichtsolarzellen.

Als Hochtechnologieunternehmen investiert LPKF immer wieder in die Entwicklung neuer Technologien und Anwendungen - jährlich ca. 10 % des Umsatzes. Am Standort Suhl hat man neben dem Solargeschäft ein Verfahren zum digitalen Drucken von funktionalen Pasten entwickelt, das kurz vor der Markteinführung steht.

Rainer Herr, Prokurist, und Ulrich Kalusa, Entwicklungsleiter, erläuterten die Entwicklung des Unternehmens seit seiner Ausgründung 1991 aus der TU Ilmenau sowie die aktuellste Zukunftstechnologie. Beide gehören zu den Gründern des Unternehmens und sind auch heute Teil der Geschäftsleitung. Die Anzahl der Mitarbeiter am Standort Suhl ist von 16 Personen im Jahr 2000 auf aktuell 121 Personen gestiegen. Als wachsendes Technologieunternehmen ist LPKF auf hochqualifizierte Fachkräfte und Spezialisten angewiesen.

Von den Politikern der Landesregierung und der Stadt Suhl wünschen sich die Mitarbeiter und das Unternehmen ein attraktives Umfeld mit guter analoger und digitaler Infrastruktur.

Besuch MP Ramelow bei LPKF in Suhl (jpg - 3 MB)
Download