LPKF erhält Auftrag aus der Solarindustrie

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG hat erneut einen Auftrag von einem weltweit führenden Unternehmen für die Ausstattung einer Produktionsstätte für Solarmodulen erhalten. Der Auftrag hat ein erwartetes Gesamtvolumen von knapp 10 Mio. EUR und wird voraussichtlich 2022 umsatzwirksam.

 

LPKF ist bereits seit 14 Jahren ein führender Anbieter von hochspezialisierten Lasersystemen zur Strukturierung von Dünnschicht-Solarmodulen. Dünnschichtmodule zeichnen sich durch eine hohe Wirtschaftlichkeit aus und werden hauptsächlich im professionellen Bereich angewendet.

„Der neue Auftrag zeigt, dass wir mit unseren Lasersystemen die Effizienz von Solarmodulen und damit die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden immer weiter steigern können“, sagt Finanzvorstand Christian Witt. „Hinzu kommt, dass wir mit dieser Technologie einen Beitrag zu sauberer, nachhaltiger und gleichzeitig wirtschaftlicher Energiegewinnung leisten“.

Mit der hochpräzisen Lasertechnologie von LPKF können Modulhersteller den Wirkungsgrad jedes einzelnen Solarmoduls signifikant erhöhen. Dadurch wird die Produktion von Solarstrom wettbewerbsfähiger – auch ohne staatliche Subventionen.

 

 Downloads

Pressemitteilung
LPKF erhält Auftrag aus der Solarindustrie (pdf - 191 KB)
Download