Lösungen für die Forschung
und das In-house PCB Prototyping

Corona-Information von LPKF und LaserMicronics

Wir sind für sie da!
Die Geschäftsaktivitäten
laufen weiter.
Ihr Partner für
das Dünnschicht-Scribing
Kunststoffschweißen der
nächsten Generation
Einzigartige Lösungen für die
Halbleiterindustrie
Lösungen zum Trennen von Leiterplatten
Lösungen zum
Trennen von Leiterplatten

Lösungen für die Präzisions­ferti­gung

Partner der Tech-Innovatoren

Als führender Anbieter von Lösungen für die Lasermaterialbearbeitung trägt LPKF Laser & Electronics dazu bei, leistungsfähigere elektronische Systeme zu schaffen sowie die Funktionalität und Effizienz für ein breites Anwendungs- und Branchenspektrum zu erhöhen.
LPKF Investor Relations
Investor Relations

Alle Kennzahlen & Informationen für Aktionäre.

Jobs & Karriere

Entdecke unsere vielfältigen Karrieremöglichkeiten und werde ein Teil des LPKF-Teams.

Services & Support

LPKF bietet weltweit erstklassigen Kundensupport.

Successful 2018 Financial Year for LPKF

LPKF Laser & Electronics AG ended the 2018 financial year with significantly higher revenue, order entry, and profit. Revenue grew by 18% to EUR 120 million. Order entry has increased to EUR 140 million, which is 23% higher than the previous year. Earnings before interest and taxes (EBIT) rose by 73% to EUR 6.8 million.

Mit 120 Mio. EUR Umsatz hat LPKF den oberen Rand der eigenen Prognose erreicht, die im abgelaufenen Geschäftsjahr zweimal erhöht wurde. Der Auftragsbestand lag zum 31.12.2018 bei 58 Mio. EUR und damit 51 % über dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge erreichte mit 5,7 % – trotz bereits enthaltener Einmalaufwendungen in Höhe von 2,3 Mio. EUR – ein deutlich höheres Niveau als im Vorjahr (2017: 3,9 % bei in Summe positiven Einmaleffekten).


„Nach der Restrukturierungsphase der vergangenen Jahre befindet sich LPKF wieder auf einem profitablen Wachstumskurs“, fasst der Vorstandsvorsitzende, Dr. Götz M. Bendele, die Entwicklung zusammen. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Christian Witt will er die Position von LPKF als führendem Technologieunternehmen weiter ausbauen.
Insgesamt konnten auch die Finanzkennzahlen deutlich verbessert werden: Der Free Cashflow erreichte 5,8 Mio. EUR nach 3,3 Mio. EUR im Vorjahr. Darüber hinaus hat die im August erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung mit einem Erlös von 16,2 Mio. EUR erheblich zur Verbesserung der Kapitalausstattung des Unternehmens beigetragen. Die Eigenkapitalquote ist im Jahr 2018 von 46,5 % auf 60,4 % gestiegen. Die Nettoverschuldung gegenüber Kreditinstituten wurde von 37,7 Mio. auf 16,3 Mio. EUR reduziert.


Trotz der positiven Ergebnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 6. Juni 2019 vorschlagen, für das Jahr 2018 keine Dividende auszuschütten. Vorstand und Aufsichtsrat sind sich einig, dass die Entschuldung des Unternehmens, Investitionen in neue Technologien und damit in die Zukunftsfähigkeit von LPKF Vorrang vor einer Gewinnausschüttung haben. Bei einer planmäßigen Entwicklung wird beabsichtigt, der Hauptversammlung 2020 wieder eine Dividende vorzuschlagen.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der Vorstand bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur mit einem Konzernumsatz zwischen 130 Mio. EUR und 135 Mio. EUR und einer EBIT-Marge zwischen 8 % und 12 %. Das entspricht einem ROCE zwischen 10 % und 15 %.

In den Folgejahren will der Vorstand die Profitabilität des Unternehmens weiter steigern und eine nachhaltige EBIT-Marge von mehr als 12 % erwirtschaften.

Der vollständige Geschäftsbericht ist hier verfügbar.

News & Presse

Successful 2018 Financial Year for LPKF

LPKF Laser & Electronics AG ended the 2018 financial year with significantly higher revenue, order entry, and profit. Revenue grew by 18% to EUR 120 million. Order entry has increased to EUR 140 million, which is 23% higher than the previous year. Earnings before interest and taxes (EBIT) rose by 73% to EUR 6.8 million.

Mit 120 Mio. EUR Umsatz hat LPKF den oberen Rand der eigenen Prognose erreicht, die im abgelaufenen Geschäftsjahr zweimal erhöht wurde. Der Auftragsbestand lag zum 31.12.2018 bei 58 Mio. EUR und damit 51 % über dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge erreichte mit 5,7 % – trotz bereits enthaltener Einmalaufwendungen in Höhe von 2,3 Mio. EUR – ein deutlich höheres Niveau als im Vorjahr (2017: 3,9 % bei in Summe positiven Einmaleffekten).


„Nach der Restrukturierungsphase der vergangenen Jahre befindet sich LPKF wieder auf einem profitablen Wachstumskurs“, fasst der Vorstandsvorsitzende, Dr. Götz M. Bendele, die Entwicklung zusammen. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Christian Witt will er die Position von LPKF als führendem Technologieunternehmen weiter ausbauen.
Insgesamt konnten auch die Finanzkennzahlen deutlich verbessert werden: Der Free Cashflow erreichte 5,8 Mio. EUR nach 3,3 Mio. EUR im Vorjahr. Darüber hinaus hat die im August erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung mit einem Erlös von 16,2 Mio. EUR erheblich zur Verbesserung der Kapitalausstattung des Unternehmens beigetragen. Die Eigenkapitalquote ist im Jahr 2018 von 46,5 % auf 60,4 % gestiegen. Die Nettoverschuldung gegenüber Kreditinstituten wurde von 37,7 Mio. auf 16,3 Mio. EUR reduziert.


Trotz der positiven Ergebnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 6. Juni 2019 vorschlagen, für das Jahr 2018 keine Dividende auszuschütten. Vorstand und Aufsichtsrat sind sich einig, dass die Entschuldung des Unternehmens, Investitionen in neue Technologien und damit in die Zukunftsfähigkeit von LPKF Vorrang vor einer Gewinnausschüttung haben. Bei einer planmäßigen Entwicklung wird beabsichtigt, der Hauptversammlung 2020 wieder eine Dividende vorzuschlagen.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der Vorstand bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur mit einem Konzernumsatz zwischen 130 Mio. EUR und 135 Mio. EUR und einer EBIT-Marge zwischen 8 % und 12 %. Das entspricht einem ROCE zwischen 10 % und 15 %.

In den Folgejahren will der Vorstand die Profitabilität des Unternehmens weiter steigern und eine nachhaltige EBIT-Marge von mehr als 12 % erwirtschaften.

Der vollständige Geschäftsbericht ist hier verfügbar.

Successful 2018 Financial Year for LPKF

LPKF Laser & Electronics AG ended the 2018 financial year with significantly higher revenue, order entry, and profit. Revenue grew by 18% to EUR 120 million. Order entry has increased to EUR 140 million, which is 23% higher than the previous year. Earnings before interest and taxes (EBIT) rose by 73% to EUR 6.8 million.

Mit 120 Mio. EUR Umsatz hat LPKF den oberen Rand der eigenen Prognose erreicht, die im abgelaufenen Geschäftsjahr zweimal erhöht wurde. Der Auftragsbestand lag zum 31.12.2018 bei 58 Mio. EUR und damit 51 % über dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge erreichte mit 5,7 % – trotz bereits enthaltener Einmalaufwendungen in Höhe von 2,3 Mio. EUR – ein deutlich höheres Niveau als im Vorjahr (2017: 3,9 % bei in Summe positiven Einmaleffekten).


„Nach der Restrukturierungsphase der vergangenen Jahre befindet sich LPKF wieder auf einem profitablen Wachstumskurs“, fasst der Vorstandsvorsitzende, Dr. Götz M. Bendele, die Entwicklung zusammen. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Christian Witt will er die Position von LPKF als führendem Technologieunternehmen weiter ausbauen.
Insgesamt konnten auch die Finanzkennzahlen deutlich verbessert werden: Der Free Cashflow erreichte 5,8 Mio. EUR nach 3,3 Mio. EUR im Vorjahr. Darüber hinaus hat die im August erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung mit einem Erlös von 16,2 Mio. EUR erheblich zur Verbesserung der Kapitalausstattung des Unternehmens beigetragen. Die Eigenkapitalquote ist im Jahr 2018 von 46,5 % auf 60,4 % gestiegen. Die Nettoverschuldung gegenüber Kreditinstituten wurde von 37,7 Mio. auf 16,3 Mio. EUR reduziert.


Trotz der positiven Ergebnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 6. Juni 2019 vorschlagen, für das Jahr 2018 keine Dividende auszuschütten. Vorstand und Aufsichtsrat sind sich einig, dass die Entschuldung des Unternehmens, Investitionen in neue Technologien und damit in die Zukunftsfähigkeit von LPKF Vorrang vor einer Gewinnausschüttung haben. Bei einer planmäßigen Entwicklung wird beabsichtigt, der Hauptversammlung 2020 wieder eine Dividende vorzuschlagen.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der Vorstand bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur mit einem Konzernumsatz zwischen 130 Mio. EUR und 135 Mio. EUR und einer EBIT-Marge zwischen 8 % und 12 %. Das entspricht einem ROCE zwischen 10 % und 15 %.

In den Folgejahren will der Vorstand die Profitabilität des Unternehmens weiter steigern und eine nachhaltige EBIT-Marge von mehr als 12 % erwirtschaften.

Der vollständige Geschäftsbericht ist hier verfügbar.

Produktfinder
Produktfinder